Meer Raum für M

Mit "Meer Raum für M" (eröffnet Januar 2008; 2012 durch Abriss zerstört) schuf Olav Wittenberg für das Kukuun ein fast klassisches Environment. Der virtuose Umgang mit und der Einsatz von Tapete auf allen Oberflächen sowie die akustische Befüllung mit Klänge von Nil Smöka öffneten den zellenartigen Raum für ein einzigartiges Kunsterleben.

Der Künstler schaffte es, mit seinen noch nie gesehenen, völlig neukomponierten Mustern, die Tapete geradezu auf ihr, schon in der lateinischen Wortbedeutung angelegtes, ursprüngliches Terrain zurückzuführen.